IT-Defense: Ein MUST für jeden IT-Security-Nerd

Vergangene Woche waren unsere IT-Security-Nerds Andreas, Florian und Patrick in München auf der IT-Defense. Diese Veranstaltung findet jährlich statt und ist klein, aber fein: Ca. 200 IT-Security-Nerds aus den unterschiedlichsten Branchen und aus ganz Deutschland treffen sich zum Netzwerken und Austauschen über die neuesten Trends in Sachen IT-Sicherheit.

Andreas…erzähl uns von Deinen Eindrücken.

Bei der diesjährigen IT-Defense habe ich interessante Menschen kennengelernt: IT-Experten aus Geheimdienst, Bankenwesen und Hacker, von allem war was dabei. Das Programm beinhaltete hervorragende Fachvorträge von Experten, die aus unterschiedlichen Perspektiven auf die heutigen Herausforderungen der IT-Sicherheit blicken. Außerdem wurden wir zu einer grandiosen Abendveranstaltung mit Roundtable in der Allianz-Arena eingeladen.

Welche Speaker und welche Themen haben Dir am besten gefallen?

Folgende Speaker waren on Stage und haben mich beeindruckt.

Mikko Hypponen referierte über das Internet der Dinge (IoT) und hatte aktuelle, und zum Teil sehr amüsante Beispiele für Smart-Home-Werkzeuge im Gepäck. Für ihn sind smarte Geräte vor allem eins: Verwundbar und somit eine Quelle für das Sammeln von Nutzerdaten.

Nikhil Mittal vertrat die Ansicht, dass ein sukzessives Upgraden von PowerShell die einzig vernünftige Maßnahme ist, um sich vor Angriffen zu schützen.

Paula Januszkiewicz, eine äußerst kompetente und dazu noch witzige weibliche IT-Security-Expertin, rief dazu auf, die User mehr zu schulen, anstatt in Hardware und Software zu investieren.

Die beiden Studenten Benjamin Kollenda & Philipp Koppe zeigten die Ergebnisse ihrer Abschlussarbeit auf und erklärten Microcoding an K8 und K10 AMD-Prozessoren.

Toll fand ich auch der Vortrag von Marcus Ranum. Er sprach darüber, dass wir ständig alles optimieren und verlagern wollen, um Kosten einzusparen und dass Unternehmen vor allem in Hardware und Software investieren, anstatt in die Menschen. Cloud scheint die Lösung für all unsere Probleme zu sein. Er ist sich sicher: Diese Annahme ist falsch!

Außerdem war ein Motivations-Coach auf der Bühne, der uns Impulse und Denkanstösse gab, wie wir unsere eigene Willensstärke trainieren können.

Alles in allem waren es 3 tolle und inspirierende Tage. Mir gefällt das Format sehr und ich kann die IT-Defense nur jedem IT-Security-Interessierten empfehlen.