Talente fördern und zusammenbringen – Das Burda Digital Director of Engineering Programme

Weiterbeildung wird bei BurdaDirect großgeschrieben

Die Weiterbildung der Mitarbeiter hat für Burda einen hohen Stellenwert und hierfür stehen den Mitarbeitern viele interne und externe Workshops, Schulungen und Seminare zur Verfügung. Für bestimmte Bereiche werden auch Programme zur Weiterbildung ins Leben gerufen.

Um Talente aus den technischen Bereichen über den gesamten Burda Konzern hinweg zu fördern und enger zur vernetzen, wurde von Jean Paul Schmetz Anfang 2016 das „Director of Engineering Programme“ aufgelegt.

Ziel des Programms ist es, Mitarbeiter aus dem Software Engineering Bereich zusammenzubringen, um so einerseits den Wissenstransfer untereinander anzuregen und sich gegenseitig bei Projekten mit Hilfestellung und Erfahrung zu unterstützen sowie der Aufbau von persönlichen und technischen Kompetenzen, um eine Führungsrolle im technischen Bereich einzunehmen.

Hierzu wurden Mitarbeiter aus den verschiedenen Firmen, die zur Burda Gruppe gehören, von den jeweiligen CTOs nominiert und nach einer anschließenden Bewerbungsphase, zu der u.a ein Coding-Test sowie ein Interview mit dem Burda Chief Scientist Jean Paul Schmetz gehörten, zu dem Programm zugelassen. Ebenso wurden externe Kandidaten von Jean Paul Schmetz gezielt für das Programm eingestellt, die hierfür ein strenges Auswahlverfahren durchlaufen mussten.

Die Kombination aus internen und externen Kandidaten sollte für ein möglichst breites Wissensspektrum und neue Impulse bei den beteiligten Firmen sorgen. Die externen Mitarbeiter rotieren hierzu im Takt von zwei Monaten durch die Firmen, welche die internen Kandidaten stellen. Ebenso finden regelmäßig Workshops in den verschiedenen Firmen sowie Videokonferenzen statt, bei denen alle Teilnehmer zusammenkommen und sich über ein bestimmtes Themengebiet austauschen. Dies reicht von allgemeineren Themen wie IT-Sicherheit, über spezielle Themen wie Docker oder React.js, bis hin zu „soften“ Themen wie den Umgang mit Mitarbeitern.

Aus den internen Reihen von Burda wurden für das Programm nominiert: Andreas Spilla von der BurdaSolutions, Benedikt Pletzer von Chip Online, Larry Baltz und Martin Stoev von Xing sowie Roberto Bez von HolidayCheck. Von externer Seite gesellten sich Agustin Perez Paladini und Saqib Razaq hinzu.

Nachdem die externen Kandidaten zuerst bei Cliqz am gleichnamigen Browser mitarbeiten durften, stand für die sommerlichen Monate die BurdaSolutions in Offenburg für die externen Kandidaten auf dem Programm. Eine Vorstellung der externen Kandidaten, welchen Herausforderungen sie sich bei der Burda Solutions stellen mussten und wie sie ihre Zeit hier erlebten, erfahrt Ihr im nächsten Artikel zum „Burda Digital Director of Engineering Programme“.

Bild