Verbesserung des Virenschutzes auf Mac-Rechnern

Dr. Rahul Sen Gupta  (Service Integration Coordinator)

Dr. Rahul Sen Gupta
(Service Integration Coordinator)

In der letzten Zeit werden nicht nur die Windows PCs, sondern auch Apple-Computer mit Mac OS X zunehmend von Schadsoftware befallen. Dazu gehören beispielsweise Würmer, Trojaner, Viren, Spyware usw. Zur Vermeidung solcher Infektionen müssen die Betriebssysteme und die eingesetzte Software, z.B. Adobe Acrobat, Reader und Flash sowie Microsoft Office über Sicherheitsupdates auf dem aktuellen Stand gehalten werden. Zum Rollout der neuen Versionen wird die Softwareverteilung standortübergreifend eingesetzt. Für den zusätzlichen Schutz der Clientcomputer wird eine professionelle Antivirussoftware eingesetzt, die wiederum über die Softwareverteilung flächendeckend installiert wurde. Die Antivirussoftware beseitigt Schadsoftware und sendet automatisch Berichte über die gefundenen Infektionen an  die Systemadministration.

Im Juli 2015 wurde die auf Mac OS X seit vielen Jahren eingesetzte Antivirussoftware außerdem aktualisiert und an das von BurdaSolutions betriebene, zentrale ePolicy Orchestrator-System (ePo) angeschlossen. Durch die von IT Services & Support durchgeführte ePo-Anbindung wurden nun auf Initiative des Service Intergration Coordinator (SIC) und in Zusammenarbeit mit der Abteilung Collaboration Solution Center auch für über 1.500 Mac OS X-Plätze die erforderlichen Voraussetzungen geschaffen, die Antivirussoftware zeitnah über vorgegebene Regelwerke optimal einzustellen. Diese Einstellungen können bei Bedarf umgehend anpasst werden. Außerdem werden sämtliche Schädlingsalarme über ePo automatisch plattformübergreifend erfasst und zur aktuellen Analyse und Auswertung für die Administratoren bereitgestellt. Von einzelnen Antivirusclients wird gelegentlich gemeldet, dass die bei den automatisiert durchgeführten, regelmäßigen Scans der Datenspeicher gefundene Schadsoftware nicht beseitigt werden kann. In solchen Fällen sind die zentral erfassten Alarmberichte äußerst wertvoll, denn dann müssen die befallenen Geräte zur Vermeidung einer weiteren Verbreitung umgehend vom Mitarbeitern des Service Desk manuell von den Schädlingen befreit oder, wenn auch das nicht möglich ist, sogar neu installiert werden.

Der Betrieb der Antivirussoftware mit zentraler Verwaltung über ePo hat sich auf den bei Burda eingesetzten Windows-PCs jahrelang bewährt und wird ab sofort auch die Sicherheit auf der Mac OS X-Plattform deutlich erhöhen.

Dr. Rahul Sen Gupta

(Service Intergration Coordinator)